Hundehoroskop Drucken
Jeder kennt das Sternzeichen, unter dem er geboren wurde. Aber wie ist es mit unseren Hunden? Gibt es auch bei ihnen die Wesensmerkmale, die wir an uns unter dem jeweiligen astrologischen Sternzeichen feststellen?

Schauen Sie doch ruhig mal rein und lernen Sie Ihren Hund von der astrologischen Seite kennen. Wer weiß? Vielleicht entdecken Sie ungeahnte Dinge, die Ihnen bisher im Wesen Ihres Hundes verborgen geblieben sind...


Selbstverständlich ohne jeglichen Anspruch auf Richtigkeit ;-).


22.12.-20.01.

Diese Hunde sind geborene Sheriffs, die selbst entscheiden, wer gut und wer böse ist. Das äußern sie lautstark. Auch wenn Frauchen/Herrchen gegen Steinbockhunde-Ansichten verstoßen, fühlt sich ihr Hund in der Pflicht und teilt das mit, Basta. Schließlich ist er das Gesetz.


21.01.-19.02.

Lieber tot als Sklave: Wassermannhunde haben eine autonome Seele. Nur freiwillig fügen sie sich - wenn Frauchen/Herrchen sich ihrer als würdig erweisen. Dann aber folgen sie wie ein Lämmchen seiner Mutter. In schweren Stunden sind sie die besten Tröster und Ermunterer.


20.02.-20.03.

Fischehunde sind Zaubertiere, aber von Frauchen/Herrchen niemals ganz zu durchschauen. Sie haben den 6. Sinn und können als Schutzengel ihre Menschen durchs Leben führen. Als Gegenleistung muß auf ihre Ernähung geachtet werden: Sie schlucken (fast) alles.


21.03.-20.04.

Dieser Hund wills wissen, testet stets seine Grenzen, sucht Dominanz. Verbote nützen wenig, geduldige Erziehung ist alles. Frauchen/Herrchen müssen sich ganz klar als Rudelführer etablieren, dann wird gerade der Widderhund zum verlässlichen Kumpan und Beschützer.


21.04.-20.05.

Für den Stier ist sein Zuhause auch sein Eigentum, Frauchen/Herrchen darin sind sein Ein und Alles, mutig verteidigt er sie und ihren Besitz. Dieser Hund ist die Treue selbst, leider auch ganz besonders gefräßig. Dem müssen Sie entgegensteuern, sonst wird es ein “Monster”.


21.05.-21.06.

Fröhlich, ulkig, quirlig, übermütig, Zwillingshunde wollen möglichst viele Freunde - unter Menschen und Hunden. Gute Laune ist ihr Kennzeichen, Frauchen/ Herrchen sollten viel mit diesem Freund gemeinsam unternehmen. Zwei Stunden täglich Gassi gehen sind das Mindeste.


22.06.-22.07.

Der Krebshund ist ein wunderbarer Freund und Kamerad. Nur Frauchen/Herrchen will er gehören, Kinder schließt er in sein Herz, er ist ein fantastisches Familienmitglied, das sich allerdings bei Bedrohung (echt oder eingebildet) in einen Tiger verwandelt.


23.07.-23.08.

Löwehunde wollen Boss sein. Dabei haben sie ein Herz aus Gold. Frauchen/Herrchen müssen deshalb diese Tiere von Jugend an konsequent und liebevoll erziehen. Werden sie mit Härte gebrochen, werden aus diesen strahlenden Wesen nervöse Mitbewohner.


24.08.-23.09.

Jungfrauen sind “Kümmerer”, sie kümmern sich um alles und wollen es Frauchen/ Herrchen stets recht machen. Dabei bleiben sie unaufdringlich. Menschen müssen ihnen die ersehnte Zuneigung von sich aus schenken. Mini-Problem: Nur hochwertige Nahrung geben.


24.09.-23.10.

Waagehunde wollen überredet werden. Mit Strenge und Brüllen geht gar nichts. Diese Tiere sind echte Partner und wollen als gleichwertige Wesen behandelt werden. Außerdem: Sie sind Romantiker und schätzen Ruhe und Entspannung. Alles Laute, Schrille törnt sie ab.


24.10.-22.11.

Verlässlich und treu - aber auch leidenschaftlich: Das macht Skorpionhunde manchmal schwierig. Frauchen/Herrchen müssen deshalb deutlich klären, wer Chef ist. Und sich dabei nicht von den treuen Augen mit dem Blick ins Innerste der Menschenseele ablenken lassen.


23.11.-21.12.

Schützehunde gehen mit Frauchen/ Herrchen durch dick und dünn, beste Freunde sind sie und vor allem Beschützer, die sich auf Dauer dann am wohlsten fühlen, wenn sie stets an der Seite ihrer Menschen sein dürfen. Achtung: Das kann manchmal zu Stress führen.