Ausgesetzt zu Weihnachten Drucken




Das ist Kläuschen, 12 Wochen alt. Heiligabend sass der Kleine mit den grossen braunen Augen unterm Weihnachtsbaum. Neugierig schnüffelnd in seinem neuen, warmen Zuhause. Eine Tag später sass er in Berlin auf der Strasse. Angebunden, verängstigt, ausgesetzt, zitternd in der Kälte.

Das kann einem schon richtig wütend machen. Jedes Jahr, immer und immer wieder, rufen Tierschutzorganisationen dazu auf, keine lebenden Tiere zu verschenken. Und nach Weihnachten berichten die Medien, wieviele Tiere ausgesetzt wurden, weggeworfen wie Müll, nach dem Fest der Liebe. Die Menschen scheinen unbelehrbar