Guten Tag Familie Koppa Drucken
Samstag, den 09. Mai 2009 um 13:31 Uhr

----- Original Message -----
From: R
To: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.
Sent: Sunday, February 01, 2009 8:33 AM
Subject: Wie gefallen Euch unsere Wölfe ?

Guten Tag Familie Koppa

Ich habe durch Zufall Ihr Sito Web entdeckt und die Seiten mit Beschreibung bereits mehrmals durchgelesen.
Durch Zufall weil ich aus dem sonnigen Italien Ferrara komme und hiermit moechte ich mich auch sofort fuer mein schlechtes Deutsch entschuldigen.
Ich erlaube mir Ihnen zu schreiben und hoffe nicht aufdringlich zu sein aber Ihre Liebe zu dieser Hunderasse hat mir den Mut gegeben um Ratschlaege und Hilfe zu bekommen
Mein Mann und ich haben vor einem Jahr ein Landhaus mit 3.000 qm Parkanlage gekauft und sind somit mit unseren Sohn (17 Jahre) und unseren zwei Hunden (ein Airedale Terrier 14 Jahre und ein Pudel 8 Jahre) von der Stadt gefluechtet.
Gestern 31/01/2009 haben wir vom Italienischen Tierschutz einen Irisch Wolf in Weiss von ca. 8 Monaten in adoption bekommen. Selbstverstaendlich haben wir uns bereits vorher sofort ueber die Hunderasse informiert und haben festgestellt dass diese Rasse bestens fuer unser Lebenstiel geeignet ist.
Der Hund wurde in Rom von der Strasse aufgelesen wo er seit ein paar Tagen ohne Herrchen gesehen wurde. Gluecklicherweisse wurde er nicht in einer dieser "Hundelager" gebracht aber in einer Famiglie die eng mit dem Tierschutz zusammenarbeitet. Diese Freiwilligen haben "Pino" so wurde er genannt sofort zum Tierarzt gebracht wo er auf eventuelle Krankheiten untersucht worden ist. Zum Glueck alles ok auch das komplette Blutbild ist einwandfrei. Was sehr merkwuerdig ist, ist dass Pino kein Microschip und kein Tatoo hat und somit konnte man den Besitzer nicht ausfindig machen.
Der Erstkontakt zwischen meinen beiden Hunden und Pino ist mehr als gut verlaufen, hat auch bereits mit einen Baerenhunger gefressen und unser Sofo sofort beschlagnamt und die ganze Nacht bei uns im Schlafzimmer verbracht. Nach bereits ein paar Stunden laesst er mich keinen Moment aus den Augen und mochete mich auch bis ins Badezimmer begleiten. Er ist sehr sanft und Ruhig und moechte am liebsten in meinen Schoss. Was wir aber festgestellt haben ist dass er des oefteren wenn sich der Pudel naehert die Lippen hochzieht und knurrt muss aber auch sagen dass der Pudel extrem aufdringlich ist. Mit dem Terrier mit seinen hohen Alter hat er sich heute Morgen vor seine Pfoten geworfen und den Clown gespielt. Was wir auf jeden Fall klarerweisse vermeiden moechten ist dass sich die Hunde nicht verzanken. Koennen Sie mir bitte ein paar Ratschlaege und Tips geben.
Ich bedanke mich im voraus und entschuldige mich nochmals fuer mein schlechtes Deutsch und eventuelle Aufdringlichkeit aber wir wollen nur das Beste fuer unsere Hunde und dass Pino ein gutes zu Hause hat.

Mit freundlichen Gruessen
Sieglinde und R